Benutzerdefinierte Suche
Hauptmenü
Das Kaninchen

Sinnesorgane beim Kaninchen

Kaninchen nehmen ihre Umwelt anders war als der Mensch. Selbst Jahrhunderte lange Haustierhaltung konnten die Sinnesorgane des Kaninchen nicht beeinflussen. Während der Mensch sich mehr und mehr auf moderne Technik und auf seinen Verstand verlässt, nutzen die Haustierkaninchen noch heute ihre stark ausgeprägten Sinnesorgane. Darunter zählen vor allem das Riechen und das Hören.

Der Mensch kommuniziert mit Worten, während das Kaninchen mit Düften sich versändigt. Daher ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass das Kaninchen einen sehr ausgeprägten Riechsinn besitzt. Daher passen Sie immer auf wonach Ihre Hände riechen. Riechen diese nach Fleisch, dann erschrecken Sie Ihren Nager nur unnötig und wird panisch vor Ihnen wegrennen. Erfahren Sie hier mehr über die Sinnesorgane des Kaninchen.

Sprache der Kaninchen

Aufforderung zum Putzen

Ein Kaninchen nimmt nicht nur die Umwelt anders war als wir Menschen, sondern verhält sich auch ganz anders. Oft wird das Verhalten des kleinen Nagers von uns Menschen missverstanden, obwohl es für ihn ganz normal ist. Leider passiert es auch nicht zu selten, dass Tiere auf Grund ihres natürlichen Verhaltens, was der Mensch falsch deutet, in Tierheimen abgegeben werden. Wir wollen Ihnen hier verschiedene Verhalten von Kaninchen vorstellen, damit Sie auch wissen, was Ihr Nager meint und braucht. Lernen Sie mit uns ein wenig "kaninisch".


Seitenanfang

Rangordnung bei Kaninchen

Wildkaninchen haben in Ihrer Kolonie eine sehr strenge Rangordnung. So gibt es immer ein dominates Tier, das den anderen im Rang übersteht. Das dominante Weibchen verteidigt in der Paarungszeit den Wohnungsbau sehr aggressiv, während bei den Rammler es zu kleinen Auseinandersetzungen kommt. Der unterlegene Rammler flieht, wodurch schlimmere Verletzungen vermieden werden. Wer zu Hause gerne mehrere Kaninchen halten möchte, muss dies beim Kaufen beachten. Idealerweise kastriert man die Tierchen, sobald sie geschlechtsreif werden, damit man solchen Problemen vorbeugen kann.

Wer zu erst nur ein Kaninchen bei sich aufnimmt und nach einer Weile ein zweites dazu kauft, wird oft bemerken, dass die beiden Kaninchen sich am Anfang nicht verstehen. Das erste Kaninchen jagt das andere durch den Käfig, bzw. die Wohnung. Das liegt daran, dass Fremde im eigenen Revier nicht geduldet werden. Da das erste Tier nun einmal sein Revier schnell absteckt, muss das zweite erst langsam herangeführt werden. Hier ist Geduld und Zeit gefragt. Manchmal verstehen sich zwei Nager auf Anhieb, oft aber erst nach einer Weile. Bei unseren beiden Kaninchen hat es ca. 2 Wochen gedauert bis sie sich vertragen haben und heute haben sie sich furchtbar doll lieb. Doch leider verzweifeln genau hier viele Kaninchenhalter und denken, dass die Haltung eines einzelnen Kaninchens das Beste sei, was aber definitiv unsinn ist.

Seitenanfang