Benutzerdefinierte Suche
Hauptmenü
Kaninchenhaltung

Kaninchenauslauf - Tipps zum Nutzen

Unter einem Kaninchenauslauf versteht man ein größeres Gehege, welches meist nach oben hin offen ist. Dieses ist oft größer als ein gewöhnlicher Käfig und bietet daher Ihrem Kaninchen mehr Bewegungsfreiheit. Aufstellen kann man diese auf Balkone, Terassen, in Gärten oder in der Wohnung, sofern man den Platz dafür hat. Die Gitter des Kaninchenauslaufs sind meist hoch genug, so dass Ihr Kaninchen da nicht so leicht hinüber springen kann. Sie sollten nur darauf aufpassen, dass Sie keine Erhöhungen direkt am Gitter aufstellen, da Ihr Kaninchen sonst darüber hinwegspringen kann.

Wir verwenden einen Kaninchenauslauf gerne im Sommer, damit unsere Kaninchen das frische Gras genießen können. Natürlich sollte das Wetter dafür nicht zu heiß sein und auch nicht regnerisch. Falls die Sonne scheint, kann man noch einen Sonnenschirm neben den Auslauf hinstellen, der dem Auslauf Schatten spendet. Wir lassen aber immer noch eine Ecke mit Sonne frei, da unser Kaninchen es liebt in der Sonne zu liegen.

Kaninchenauslauf selber basteln oder kaufen?

Auch bei dem Freigehe für Kaninchen verhält sich ähnlich wie bei Kaninchenställen. Wer selber geschickt ist, kann aus Gitterstäben oder anderen Materialien einen eigenen Kaninchenauslauf basteln. Dies ist meist auch viel billiger als einen fertigen zu kaufen, den man nur noch aufstellen muss. Doch so teuer sind Kaninchenausläufe nicht. Je nachdem wieviel Platz dieser Auslauf bieten soll, fängt die Preisspanne bei etwa 40 € an. Wer dennoch lieber basteln möchte, findet im Internet viele Anleitungen von anderen Hobbybastlern, wie man so ein Freigehege zusammen baut. Wichtig ist, dass das Gehege auch wieder einklappbar ist, damit man es leicht verstauen kann.

Seitenanfang

Kaninchenauslauf im Winter nutzen

Es gibt Kaninchenhalter, die halten Ihr Kaninchen das ganze Jahr über draußen an der frischen Luft. Wenn ein Kaninchen dies gewohnt ist und genug Schutzräume hat, damit es sich vor der Kälte verkriechen kann, ist diese Kaninchenhaltung sehr schön. Aufpassen muss man dann nur, wenn man das Kaninchen ins Haus holt. Draußen in der Kälte entwickelt das Kaninchen ein schönes dickes Winterfell. Sobald es wieder in der Wohnung gehalten wird, wirft es dieses wieder ab, weil es dem Kaninchen zu warm wird. Dies gilt auch, wenn man im Winter nur tagsüber das Kaninchen draußen lässt. Sobald man es nachts rein holt, fängt es an sein Fell abzuwerfen. Sobald es wieder rauskommt, könnte das Fell zu dünn sein und das Kaninchen könnte sich schlimm erkranken.

Seitenanfang

Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Police einverstanden. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz